Von Vermutungen zu Fakten in der Digital Health Innovation

Der hier vorgestellte Ansatz ermöglicht es Innovatoren den Kundenmehrwert einer neuen Lösung zu bestimmen, bevor sie kostenintensive Entwicklung loslegt. Wir nennen den Ansatz Stakeholder-Focused Innovation (SFI) um deutlich zu machen, dass der gebotene Mehrwert von nach SFI entwickelten Innovationen bei allen beteiligten Stakeholdern Anklang findet.

Den SFI-Guide downloaden (Englisch)

Weniger Vermutungen

Kundenfokussiert

Faktenbasiert

SFI ist ein systematischer Prozess, um die Entwicklung aus der Perspektive externer Stakeholder zu lenken. Objektiv, messbar und mit vorhersagbarem Erfolg.

Der gesamte Prozess basiert auf der Jobs-to-be-done Logik um die Kundenperspektive konsequent durchzuziehen.

Biases verzerren Entscheidungen in der Innovation. SFI ist von Kundendaten getrieben, so dass neue Produkte mit erhöhter Wahrscheinlichkeit den Sweet Spot von Stakeholdern treffen.

Zum Download

Was wird anders, wenn man Innovation nach SFI betreibt?

  • Bauchentscheide und ankedotische Annahmen werden dramatisch reduziert
  • Die Chance es beim ersten Anlauf richtig zu machen wird stark erhöht
  • Teams ziehen am selben Strang und haben eine gemeinsame Vorstellung des zu bietenden Mehrwerts
  • Die brennendsten Kundenprobleme sind bekannt – bevor die Entwicklung loslegt
  • Die Jobs-to-be-done Logik ermöglicht ein lösungsagnostisches Vorgehen
  • Der gebotene Mehrwert neuer Lösungen wird bei den Stakeholdern auf Anklang stossen

Frameworks im Artikel

Job-to-be-done framen

Pain Points mappen

Value Proposition schärfen

JTBD Hierarchy
Promise centered value Proposition
Zum Download